Blühender Genuss

Was im Frühling blüht, wird im Sommer serviert.

Kaum eine Jahreszeit zeigt sich so vielfältig wie der Sommer. Köstlich-süße Beeren oder pikante Schwammerl unter einer schattigen Linde im Gastgarten genießen – der Sommer kann kommen und bleiben.

Fruchtbares Genießen

Aus den gelben Blüten werden die roten Dirndl (oder auch Kornelkirsche), die vor allem im Pielachtal gerne geerntet und zu Spezialitäten wie Schnaps, Likör oder Marmelade verarbeitet werden. Hauptanbaugebiete der Marille sind die Wachau und das Weinviertel und hier finden sich auch die köstlichsten Marmeladen, Chutneys und sogar selbst gemachter Marillensenf gibt es hier. Aus den Birnen im Mostviertel wird meist reinsortiger Birnenmost gewonnen, der vor allem im Frühjahr besonders frisch schmeckt. So mancher Wirt serviert im Sommer aber auch Birnenbalsam, -Chutney oder -Senf. Der Graumohn wiederum gehört ins Waldviertel wie die Granitsteine. Lassen Sie sich überraschen, was man aus den Samen alles machen kann – Mohnpesto, Mohnschokolade, Mohnliköre sind nur einige Schmankerln, die man in den Waldviertlern Wirtshäusern findet.

Neue Eiszeit

Ganz unverfroren geben wir Ihnen noch einen letzten Tipp. Die Früchte des Sommers können Sie auch bei unseren regionalen Eisproduzenten verkosten. Hier wo findige Eismacher auf Regionalität und Qualität setzten, entstehen kreative Eisbecher – auch mit ausgefallene Sorten wie Dirndl-, Birnen- und Mohn- zum Beispiel auch Kürbiskern- oder Ampfereis.