Der Herbst ist zum Genießen da!

In der Wirtshauskultur erwartet Sie jetzt ein bunter Strauß an herbstlichen Früchten frisch vom Baum und Feld.

Für Genießer ist die schönste Zeit des Jahres angebrochen: die Zeit des Sammelns und Mähens, des Lesens und Pflückens. In Niederösterreich präsentiert sich die Erntesaison besonders vielseitig, gibt es hier doch mit 27 Genuss Regionen so viele wie in keinem anderen Bundesland.

Dass sich der Herbst in der Niederösterreichischen Wirtshauskultur so oft am Teller wiederfindet – kein Wunder! Zahlreiche Wirte beziehen ihr Gemüse vom Bauern nebenan, einige haben im Garten eine Edelkastanie stehen und andere sind passionierte Schwammerlsucher. Viele Gelegenheiten also, den herbstlichen Erntereigen auf der Speisekarte mit Spezialitätenwochen zu feiern. So etwa den Kürbis, der in vielfältiger Form – z. B. als Suppe, Rissotto, Nudelgericht, Kuchen oder Parfait – serviert wird. Oder die Schwammerln, die eigentlich auf keiner Karte fehlen. Oder das Kraut, das immer mehr Genießer als vitaminreiches Herbst- und Wintergemüse entdecken.

Herbstliche Fülle

Worauf man sich im Herbst bei einem Besuch im Wirtshaus noch freuen kann? Auf Erdäpfel, Maroni, Nüsse, Dirndln (Kornelkirschen), Elsbeeren, Kriecherl, Mohn und mit dem Most und dem Wein natürlich jene beiden Getränke, nach denen in Niederösterreich zwei Viertel benannt worden sind und die im Mostherbst und Weinherbst ihren eigenen Festreigen erhalten haben.