Extra schön

Für Ihr privates Fest: Extrazimmer in der Wirtshauskultur

Warum zu Hause für ein Fest unter Freunden oder Familie selber kochen, wenn es so viele Wirtshäuser mit so schönen Extrazimmern gibt?

Das wirtshäusliche Extrazimmer als Raum für Festlichkeiten hat lange Tradition, mangelte es doch einst den bescheiden lebenden Menschen für die Bewirtung größerer Gesellschaften schlicht am Raum in den eigenen Wän­den, die häufig nicht mehr als die sprich­wörtlichen vier waren. Heute sind es allerdings andere Gründe, die zum Feiern beim Wirten einladen: Zum Beispiel sich um die Gäste und nicht um das Essen kümmern zu müssen, oder im Mittelpunkt des Festes und nicht am Herd stehen zu können.

Viele Gründe, viele Räume

Ob für Familien- oder Firmenfeiern, Geburtstag- oder Vereinsfeste,  freundschaftlichen Zusammentreffen oder Geschäftsmeetings: Die Nachfrage nach Extrazimmern wird immer größer. Man ist unter sich und dennoch gut betreut, kann sich am Buffet oder Menü laben und aus einer großen Getränkekarte auswählen. Das klassische Kaminstüberl ist immer noch am häufigsten anzutreffen, aber auch andere, extravagantere Räumlichkeiten wie etwa ein prachtvolles Gartensalettl, ein gemütliches Kellergwölb oder ein umgebauter Flugzeughangar aus dem 1. Weltkrieg dienen in den Mitgliedsbetrieben der Wirtshauskultur als Extrazimmer.