Frühling in Niederösterreich, © Niederösterreich Werbung / Robert Herbst

Der Wirt als Frühlingsbote

Raus in die Natur und rein in die Wirtshauskultur: Freuen Sie sich auf den Frühling und auf Frühlingskräuter, Spargel und frischen Fisch!

Genuss mit allen Sinnen: Der Frühling zieht ins Land und mit ihm wieder seine große Schar an kulinarischen Boten in unsere Wirtshäuser.

Man sieht, riecht und fühlt es: Der Frühling macht sich auf, das Land zu erobern. In den Wäldern duftet es würzig nach Bärlauch, auf den Wiesen recken Gänseblümchen ihre Köpfe gen Himmel und die Obstbäume zeigen schon pralle Knospen. Der Lenz ist aber auch in den Wirtshäusern ausgebrochen, in denen sich viele der Frühlingsboten in leichten und vitaminreichen Gerichten wiederfinden.

Die Speisekarte als Kalender

Schon im März sammeln zahlreiche Wirte in Wäldern und Auen den Bärlauch und verarbeiten ihn in vielfältiger Form. Bald gesellen sich die ersten Wild- und Gartenkräuter dazu, und Mitte April beginnt die Spargelsaison. Und weil ab Mai auch der Maibock und seine zartfleischige Verwandtschaft aus Wald und Flur die Speisekarten zieren, treffen Spargel und Wild gerne zu einem stimmigen Gericht zusammen. Die süße Abrundung finden die Gäste in vielen Schmankerln aus der kostbaren Dirndl, im Sommer aus der süßen Marille oder im hausgemachten Eis und fruchtigen Sorbets.