Gebackenes Blunz ́n-Gröstel mit mariniertem Frühkraut und Speck

Pollak’s Retzbacherhof

Zutaten für 4 Personen

  • 1⁄2 kg Frühkraut fein geschnitten
  • 250 g Blutwurst
  • 3 mittelgrosse Erdäpfel am Vortag gekocht
  • 1⁄2 Zwiebel fein würfelig geschnitten
  • Frischer Kren
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Kristallzucker
  • Olivenöl
  • Essig
  • Brösel
  • Eier
  • Mehl
  • Öl zum Frittieren
  • 8 dünne Scheiben Speck

Zubereitung

  1. Das Frühkraut am Vortag mit Salz, Pfeffer, Essig, Zucker und Olivenöl marinieren.
  2. Die Erdäpfel schälen und durch einen Erdäpfelhobel drücken. Eine Pfanne mit etwas Fett erhitzen, die Erdäpfel anrösten, geschnittenen Zwiebel dazu und weiter rösten.
  3. Blutwurst in kleine Stücke schneiden und dazu geben, braten bis sie weich geworden ist. Durchrösten und das Gröstel mit Salz, Pfeffer und frisch gerissenem Kren abschmecken.
  4. Klarsichfolie aufbreiten und die Gröstelmasse darauf geben, zu einer Rolle mit ca. 4 cm Durchmesser formen und an beiden Seiten gut zudrehen. Überkühlen lassen und danach im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden durchkühlen lassen.
  5. Das marinierte Frühkraut ausdrücken und eventuell noch nachwürzen.
  6. Das Gröstel aus dem Kühlschrank nehmen und aus der Folie geben. Mit einem Messer ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden.
  7. Die Gröstel-Scheiben in Mehl, versprudeltem Ei und Brösel wie ein Schnitzel panieren. Brösel fest andrücken. Einen Topf (oder Haushaltsfriteuse) mit Fett aufstellen und erhitzen. Das panierte Gröstel darin langsam goldbraun frittieren.
  8. Die Speckscheiben in einer beschichteten Pfanne ohne Fett knusprig braten. Auf eine Küchenrolle legen und das Fett abtropfen lassen.
  9. Das marinierte Kraut auf einem Teller anrichten, das gebackene Gröstel darauf setzen und mit dem knusprigen Speckscheiben garnieren.

Pollak’s Retzbacherhof