Die Speisekarte als Kalender

Für jede Jahreszeit und jeden Wirtshausbesuch ist das richtige Kraut gewachsen!

Schon im März sammeln zahlreiche Wirte in Wäldern und Auen Schwammerln und Bärlauch. Bald gesellen sich die ersten Wild- und Gartenkräuter dazu und Mitte April beginnt die Spargelsaison. Und weil ab Mai auch der Maibock und seine zartfleischige Verwandtschaft aus Wald und Flur die Speisekarten zieren, treffen Spargel und Wild gerne zu einem stimmigen Gericht zusammen. Die süße Nachfolge treten im Sommer Erdbeeren, Marillen und Dirndl an, die wie zahlreiches weiteres saisonales Obst zu hausgemachtem Eis und fruchtigem Sorbet verarbeitet werden. Die Frage, ob dann der Herbst oder doch der Sommer eine buntere Vielfalt bietet, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Im Mittelpunkt steht in Niederösterreich im Herbst auf jeden Fall der Wein, wurde mit dem Weinherbst ja sogar eine ganze Jahreszeit für ihn einberufen. Und wenn es im Winter dann karger wird, werden unsere Wirtsleute kreativer. Eingekochtes, wie Quitte oder Birne finden sich dann auf den Tellern – wie Hagebutte oder unser heimisches Superfood, das Powerkraut.

Für jede Jahreszeit und jeden Wirtshausbesuch ist das richtige Kraut gewachsen!