Lammrücken mit Paprika-Paradeisern

Gastwirtschaft Floh

Zutaten für 4 Portionen

  • 500g ausgelöster Lammrücken
  • Salz
  • weißen Pfeffer aus der Mühle
  • frische Kräuter (Salbei, Thymian oder Rosmarin)
  • 2 rote Paprika
  • 2 Paradeiser
  • Olivenöl
  • 100g Lammjus

Für die Grießnockerl

  • 50g Butter
  • 1 Ei
  • 100g Grieß

Zubereitung

  1. Die Butter mit dem Ei schaumig schlagen, mit Salz und frisch geriebenem Muskat würzen und den Grieß unterrühren. Mit zwei Esslöffeln kleine Nockerl formen und gut 30 Minuten rasten lassen. Die Grießnockerl kann man nach Belieben, speziell für dieses Gericht auch mit frischen Kräutern versetzen (Thymian,...).
  2. Grießnockerl in reichlich kochendes Salzwasser einlegen, ca. 10 Minuten köcheln lassen und anschließend 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Den gut zugeputzten Lammrücken beidseitig mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, in Olivenöl kurz beidseitig anbraten und im auf 80 °C vorgeheizten Rohr ca. 8 –12 Minuten (je nach Größe und Dicke ) rosa braten.
  4. Inzwischen kann man die Paradeiser blanchieren, häuten, entkernen und in Streifen schneiden. Die entkernten, geschälten Paprika in Rauten schneiden.
  5. Das Lamm aus dem Rohr nehmen (Fingerdruckprobe: je fester, umso mehr durch – je weicher, umso mehr medium bzw. rare), aus der Pfanne heben und warm stellen.
  6. Im Bratenrückstand nun die Paprikarauten anschwitzen, mit einem Schuss Rotwein oder Portwein ablöschen und mit dem Lammjus aufgießen. Leicht einköcheln, Paradeisstreifen und das Lamm nochmals hineinlegen, gut erwärmen.
  7. Das Gemüse mit dem Saft auf dem Teller anrichten, die Grießnockerl hinzusetzen und den Lammrücken 2-3 mal aufschneiden und draufsetzen. Mit frischen Kräutern garnieren.

Gastwirtschaft Floh