Maronisuppe mit gebackenem Wildtascherl

Gasthaus ''Zum Goldenen Bründl''

Zutaten für 6 Portionen

  • 200 g geschälte Maroni
  • 1 EL Lauch geschnitten
  • 20 g Butter
  • 2 Schalotten gehackt
  • 50 ml Noilly Prat
  • 800 ml Hühner- oder Gemüsesuppe
  • 400 ml Obers
  • Salz, Pfeffer, evtl. Cognac

Für die Wildtascherl:

  • 6 Scheiben Hirsch- oder Wildschweinrücken à 10 g
  • 12 Wan-Tan-Blätter oder Strudelteigblätter
  • Ei zum Bestreichen
  • Salz, Pfeffer
  • Fett zum Backen

 

Zubereitung

  1. Die Schale der Maroni einschneiden, auf ein Backblech legen, Wasser dazugießen und im vorheizten Backohr bei 200 °C ungefähr 20 Minuten braten, bis die Maroni leicht angebräunt aus der Schale schauen. Nun schälen und klein schneiden. Schalotten mit Lauch in Butter glasig dünsten. Maroni dazugeben, durchrühren, mit Noilly Prat ablöschen und mit Hühnersuppe aufgießen. Obers zufügen udn aufkochen. Köcheln lassen, bis die Maroni weich sind, pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Mit Salz, Pfeffer und evtl. Cognac abschmecken.
  2. Wildtascherl: Hirschrückenscheiben zwischen zwei Frischhaltefolien plattieren (klopfen). Mit Salz und Pfeffer würzen, je auf ein Wan-Tan-Blatt legen, rundherum mit Ei bestreichen und wieder mit Teigblatt abdecken. Zusammenschlagen (wie Tortellini) und vor dem Servieren kurz in heißem Fett frittieren. Die gebackenen Teigtaschen zur Suppe reichen. Tipp: Selbst geschälte Maroni sind um Klassen besser als Kastanien-Pürees aus der Dose! Weintipp: Grüner Veltliner

Goldenes Bründl