Waldviertler Mohnnudeln

Ein Rezept von Michael Kolm, Bärenhof Kolm.

Infos

Dauer 01:00 h Leicht Leicht

Zutaten

  • 500 g Waldviertler Erdäpfel
  • 200 g Roggenmehl
  • 60 g Weizenmehl
  • 100 g Staubzucker
  • 100 g Butter
  • 200 g Waldviertler Graumohn
  • 1 EL Honig

Zutaten für 4 Portionen

Merkmale

  • Vegetarisch

Zubereitung

  • Die Waldviertler Erdäpfel für den Nudelteig schälen und bissfest kochen.
  • Nach dem Kochen die Erdäpfel abseihen, zurück in den Topf geben und die Mischung aus Roggen- und Weizenmehl über die Erdäpfel verteilen.
  • Diese kommen dann anschließend mit dem Topf in das Backrohr und werden bei 160 Grad „abgebrannt“.
  • Nach 10 Minuten im Ofen kann aus der Erdäpfel-Mehl-Mischung und einem Esslöffel Staubzucker ein homogener Teig geknetet werden. Erdäpfelstückchen sind bei diesem traditionellen Rezept übrigens absolut erlaubt.
  • Schupf- oder Sterznudeln formen.
  • Gekocht werden diese nicht im Salz- sondern im Zuckerwasser. Ein bisschen Staubzucker im Wasser gibt ihnen eine süßliche Note. Die Nudeln können abgeseiht werden, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.
  • Danach diese in Mohnbutter schwenken und anrichten.

Mohnbutter

  • Butter schmelzen und dann Staubzucker und Graumohn unterrühren und bei niedriger Hitze ziehen lassen.

Eine Videoanleitung zum Rezept finden Sie hier.

Profi-Tipp

An dieser Stelle verrät uns Michael Kolm noch eine seiner Geheimzutaten: Er serviert seine Mohnnudeln nicht nur mit Staubzucker, sondern auch mit etwas Waldhonig.

Bierempfehlung von unserem Bier-Partner Privatbrauerei Zwettl

Zwettler Dunkles, 3,4 vol. % Vordergründige Noten von Dörrobst wie auch süßliche Schokoladearomen im Zwettler Dunklen runden die Mohnnudeln erst so richtig ab.

Rezept herunterladen