Regional, saisonal, phänomenal

Frisch, frischer, niederösterreichische Küche: Was die Gastgeber im Land für Genießer auf die Teller bringen, stammt aus heimischer Landwirtschaft.

Niederösterreich zeichnet sich durch eine vielfältige Gastronomieszene aus. Doch ganz gleich ob uriger Heuriger, traditionelles Wirtshaus oder schickes Gourmetlokal – Gäste werden stets mit dem Besten verwöhnt, was die ursprüngliche Natur zu bieten hat.

Duftige Marillenknödel in der Wachau, zarter Schweinsbraten im Schneebergland, knackiger Spargel im Marchfeld oder köstlicher Karpfen im Waldviertel: Die geographische Vielfalt Niederösterreichs und der Reichtum seiner  Genussregionen spiegelt sich auch in den unterschiedlichen Regionalküchen wider. Eines gilt aber immer: Welche Schmankerln die Gastgeber im Land für Genießer auch zaubern, sie sind mit viel Liebe, in höchster Perfektion und vor allem im Bekenntnis zu Qualität und Saisonalität zubereitet.

Kurze Wege, langer Genuss.
Dafür garantiert vor allem die enge Zusammenarbeit der Wirte mit den heimischen Produzenten und Landwirten. „Alles, was in unseren Küchenkreationen steckt, wächst und gedeiht quasi vor der Haustür“, sagt etwa Roland Krammer von der Gastwirtschaft Neunläuf in Wilfersdorf. Dieser natürlichste und ursprünglichste Wirtschaftskreislauf, bei dem sich die Partner persönlich kennen, einander vertrauen und für ihre Produkte einstehen, hält auch noch die Transportwege kurz – was dem frischen Genuss ebenso zuträglich ist wie der Umwelt. Ein gesunder Gegenentwurf zur Globalisierung.