Schlossküche Walpersdorf, Walpersdorf

Sandra und Martin Blauensteiner führen mit der Schlossküche Walpersdorf ein gehobenes Wirtshaus in einem der schönsten Schlösser des Landes.

Zwischen St. Pölten und Krems erweckte 2015 die Familie Lederleitner ein altes Schloss aus dem Dornröschenschlaf. Seit 2019 wartet auch die Schlossküche Walpersdorf mit wunderschönem Ambiente und entsprechender Speise- und Weinkarte auf.

Ein Schloss, zum Feiern schön 

Das Renaissanceschloss Walpersdorf war bis 2014 noch im Besitz eines Missionsordens, der das Baujuwel an die Familie Lederleitner verkaufte. Die Floristik- und Interieur-Dynastie renovierte das Schloss daraufhin aufs liebevollste. Seit 2019 steht im Dienste des kulinarischen Wohlergehens das Gastronomenpaar Sandra und Martin Blauensteiner, das einerseits große Feiern und Festlichkeiten, Kulturevents, Traisentaler Wein-Events, Sonntagsbrunches und Candle-Light-Dinners ausrichtet, aber auch für Ausflugsgäste und Besucher ein feines A-la-Carte-Angebot anbietet. Die hauseigene alte Schlossküche, deren Herzstück ein alter Holzofen ist, dient ihnen dabei als Gaststube; der malerische Innenhof des Schlosses lädt schon an den ersten Frühlingstagen und noch bis in den Herbst hinein einfach zum Sitzen, zum entspannten Apero-Trinken oder zum feinen Dinieren ein.

Die Schlossküche: wachgeküsst!

Küchenchef Florian Mistelbauer und sein Bruder Christian haben die Schlossküche im wahrsten Sinn des Wortes aus dem Dornröschenschlaf geholt. Die beiden Könner hinterm Herd verstehen ihr Handwerk: Regionalität, Qualität und Saisonalität sind die Eckpfeiler einer Speisekarte, die neben modern interpretierten österreichischen Klassikern durchaus auch den einen oder anderen Abstecher ans Meer oder nach Asien macht. Asiatisches Beef Tartar mit Currymayonnaise trifft da Eierschwammerlsuppe mit Hirschtascherl, Zweierlei vom Maishenderl mit Rübenrisotto steht ebenso auf der Karte wie Heilbutt, der mit Kürbis, Erdäpfeln und Mohn wieder mit heimischen Produkten veredelt wird. Ein spannendes und gelungenes Gaumenspiel! Eingekauft wird zum Großteil in der Region: Von den umliegenden Bauernhöfen bezieht man Eier, Kartoffeln, Kräuter, Obst und Gemüse, auch Fleisch und Wild kommen aus dem Waldviertel und dem Dunkelsteinerwald. Um die gut sortierte Weinkarte und die passende Weinempfehlung kümmert sich Gastgeber und Sommelier Martin Blauensteiner persönlich – es gibt sowohl beste Weine aus dem Traisental, der Wachau, dem Kamp- und Kremstal als auch aus international bekannten Weinregionen.

Hier geht's zu den Kontaktdaten und Öffnungszeiten!