Fasanenbrust im Speckmantel, © Niederösterreich-Werbung/Rita Newman

Schule macht Wirtshaus! - Wirtshaus macht Schule!

Heimischer Gastronachwuchs tischt groß auf!

Mit der Initiative „Schule macht Wirtshaus! – Wirtshaus macht Schule!“ bereitet die Niederösterreichische Wirtshauskultur ihren Nachwuchs auf die beruflichen Herausforderungen in der Zukunft vor. In der Gaststätte Figl in St. Pölten-Ratzersdorf übernahmen zwanzig Schülerinnen und Schüler einen Abend lang das Kochzepter und stellten ihre Qualitäten in der Küche sowie im Service unter Beweis. Ein „genussvolles“ Förderprogramm, das noch vier weitere Veranstaltungen beinhaltet.

Die Qualitätsansprüche der Gäste steigen und sie wollen immer mehr über die Herkunft von Speisen sowie Produktionsbedingungen wissen. Um diese Transparenz an den Tisch zu bringen, aber auch mit dem Service zu überzeugen, braucht es gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies gilt besonders für die rund 220 Betriebe der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, die mit ihren regional und saisonal zubereiteten Gerichten für die kulinarisch ergiebigsten Momente sorgen. „Hier wissen die Gäste, was auf den Teller kommt. Viel Liebe, Herzlichkeit und fein zubereitete Speisen – mal traditionell, mal modern gekocht. Unsere Wirtinnen und Wirte geben die kulinarische Linie in Niederösterreich vor und geben ihr Wissen und ihre Erfahrung gerne an den Nachwuchs weiter. Denn gut ausgebildetes Personal ist ein wichtiges Aushängeschild für einen Betrieb“, sagt Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Hohe Kochkunst und qualitätsvolles Service
Um die Talente im Land weiter zu fördern und zu fordern, hat die Niederösterreichische Wirtshauskultur die Initiative „Schule macht Wirtshaus! – Wirtshaus macht Schule!“ ins Leben gerufen. Schülerinnen und Schüler der Niederösterreichischen Tourismusschulen kochen bereits zum zweiten Mal mit einem Mitgliedsbetrieb der heimischen Wirtshauskultur. Austragungsort der diesjährigen Auftaktveranstaltung waren die Räumlichkeiten des aktuellen Top-Wirt des Jahres: In der Gaststätte Figl in St. Pölten-Ratzersdorf profitierten am Mittwoch (18. April) zwanzig Nachwuchstalente von der HLT Retz, HLF Krems, TMS St. Pölten und TS Semmering von dem Erfahrungsschatz heimischer Spitzenköche. „Unser Kochnachwuchs hat für einen Abend den ganzen Betrieb geleitet. Von den hochwertig zubereiteten Speisen bis hin zum gepflegten Service – sie haben Verantwortung übernommen und ihr Erlerntes wunderbar in die Praxis umgesetzt“, sagt TS Semmering Dir. Mag. Jürgen Kürner stellvertretend für die vier Tourismusschulen.
In den Genuss eines mehrgängigen Menüs kamen anwesende Gäste aus dem Tourismus- und Wirtschaftsbereich. Serviert wurden u.a. ein herzhaft zubereitetes Weinviertler Strohschwein, geräucherter Alpenlachs oder ein verführerischer Schoko-Berg-Zauber. „Die nächste Generation steht in den Startlöchern, die unsere Wirtshauskultur in den kommenden Jahren prägen und repräsentieren wird. Tolle junge Leute, die wissbegierig sind und viel Mut zu Neuem besitzen“, freut sich Harald Pollak, Obmann der Wirtshauskultur Niederösterreich.

Förderprogramm für den Nachwuchs
Eine enge Zusammenarbeit zwischen Betrieben, Wirtschaftstreibenden und Schulen ist in jeder Hinsicht zielführend, weiß auch Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung: „Bei diesem Förderprogramm, das vom Land sowie der Wirtschaftskammer Niederösterreich unterstützt wird, wollen wir gemeinsam dem Nachwuchs in der Gastronomie die Gelegenheit bieten, sich weiterzuentwickeln und neue Erfahrungen zu sammeln.“

Ebenfalls als starke Partner vertreten sind Zwettler Bier und Römerquelle. Geplant sind insgesamt noch vier weitere Veranstaltungen:

Eine wahrlich gelungene Fortsetzung dieser kulinarischen Bildungsmission.