Zum Goldenen Löwen, © Niederösterreich-Werbung/Rita Newman

Braukunst im Wirtshaus

Das Angebot an Bieren wird immer größer. Gott sei Dank aber auch jenes an Wirtshäusern, die sich der Vielfalt behutsam annehmen. Oder ihr Bier gleich selbst brauen.

Eine uralte Biertradition (Weitra ist z. B. Österreichs älteste Braustadt), tief in der Region verwurzelte Privatbrauereien und zahlreiche engagiert geführte Wirtshausbrauereien, die ihr eigenes Bier ausschenken: Bierkultur in Niederösterreich hat viele Gesichter.

Dass die Verbindung von Bier und Wirtshaus eine besonders innige ist, wundert nicht, wenn man weiß, dass sich einst viele Wirtshäuser aus Brauhäusern entwickelt haben. In einigen niederösterreichischen Gasthäusern wird noch immer oder schon wieder das eigene Hausbier gebraut. Andere haben sich der Bier-Vielfalt gewidmet und bieten eine Auswahl des Hopfengetränks, die schon mit jener von gut geführten Weinkellern vergleichbar ist und neben dem beliebten Schremser und Zwettler auch so manche Rarität listet. 

Gasthof Diewald, Gloggnitz

Schon seit 1988 wird im Gasthof Diewald in den Wiener Alpen in Niederösterreich das eigene Hausbier ausgeschenkt. Das ganze Jahr über gibt es neben den regionalen Biersorten auch ein Franzl- und ein Josef-Bier – naturtrübe Biere ohne Konservierungsstoffe und ohne Pasteurisierung. Saisonale Bier-Spezialitäten, Brauseminare und Flaschenbiere zum Mitnehmen vervollständigen den umfassenden Biergenuss.

Braugasthaus zum Fiakerwirt, Langenlois

Seit dem Erwerb einer Brauanlage im Juni 2008 werden im Fiakerwirt fünf Sorten Bier – Helles, Märzen, Bock, Dunkles und Weizen – im Hause selbst hergestellt und das ganze Jahr über angeboten. Die Biere werden nicht zur Gänze filtriert, sind daher im Geschmack malziger und hopfiger und durch die natürlich Kohlensäure leichter und bekömmlicher zu trinken.

Wirtshausbrauerei Haselböck, Münichreith am Ostrong

Die kleine Brauerei von Wirt Paul Haselböck stellt allwöchentlich aus dem weichen Quellwasser des Ostrong, frischem Hopfen direkt von der Mühlviertler Hopfenbaugenossenschaft und Braumalz aus Grießkirchen und Stadlau bis zu ein Dutzend Bierspezialitäten her, wegen derer die Genießer nicht nur aus dem nahen Melk nach Münichreith pilgern. Auch in Flaschen zum Mitnehmen!

Stadtwirthaus Hopferl, Gmünd

Der Name ist Programm: Das Hopferl führt eine umfangreiche Bierkarte, in der neben dem dominierenden Waldviertler Bier auch viele weitere nationale und internationale Spezialitäten zu finden sind. Exklusiv im Hopferl ausgeschenkt werden das in Kooperation mit der Brauerei Schrems hergestellte Gmünder Stadtbier und diverse Biersude aus der eigenen Hausbrauerei.

Gasthof „Zum goldenen Löwen, Maria Taferl

Wirt Andreas Frey pflegt als geprüfter Bier-Sommelier (übrigens der erste in Niederösterreich) im Gasthof „Zum goldenen Löwen, Maria Taferl nicht nur eine große Vielfalt an Sorten, sondern führt seine Gäste auch persönlich in die Welt des Gerstensafts ein. Und keine Frage: Auch in der Küche – eigentlich die Domäne von Gattin Margit – spielt das Bier eine Hauptrolle, etwa beim ofenfrischen Krustenbraten im Biersaftl mit hausgemachten Knödeln, dem Klassiker des Hauses.

Gasthof Pitterle, Kilb

2019 wurde der mitten im Mostviertel liegende Gasthof Pitterle von „Bierpapst“ Conrad Seidl zu Niederösterreichs Top-Bierlokal des Jahres gekürt. Aktuell werden in der Flasche bis zu 101 Craftbiere aus dem In- und Ausland sowie sechs Fassbiere angeboten.

Gasthof Stumpfer, Schönbühel

Wirt Harald Stumpfer pflegt eine umfangreiche Bierkarte, auf der sich neben allen namhaften niederösterreichischen (sogar kleineren) Brauereien auch eine umfangreiche Palette an heimischen Craftbieren findet. Special Guests im Gasthof Stumpfer sind einige Bierspezialitäten aus Belgien. Wer es vielfältig liebt: Harald Stumpfer bietet auch Bierverkostungen an!

Wirtshäuser mit vielfältigen Bieren und Bier-Spezialitäten