Genuss open air

Grüne Pause vom grauen Alltag: Niederösterreichs Gastgeber laden zur genussvollen Sommerfrische in ihre Gastgärten.

Niederösterreich ist Gartenreich. Und zu den Schlossparks, Kloster-, Kräuter-, Schau- und romantischen Privatgärten gesellt sich im Land für Genießer noch ein weiterer, ganz besonders erquicklicher Typus von Grünoase: der Gastgarten.

Vom barocken Schlosspark bis zur modernen Gartenschau – in Niederösterreich finden sich blühende Ausflugziele in einer Vielfalt wie kaum anderswo. Kein Wunder, gedeiht hier doch die Kunst der gestalteten Natur seit Jahrhunderten. Und weil Niederösterreich nicht nur das Land der Gärten, sondern auch der Genießer ist, gehen Garten- und Genusskultur dort zudem noch eine ganz besonders gelungene Verbindung ein: in Form zahlreicher Gastgärten!

Wo die Sommerfrische gedeiht
Erholung von außen, Erfrischung von innen – lange muss man sie nicht suchen, die Plätze, an denen die Sommerfrische zuhause ist: Viele der rund 220 Mitgliedsbetriebe der Niederösterreichischen Wirtshauskultur laden ihre Gäste in ihre Open-Air-Genussoasen ein.

Garten auf dem Teller
Das Genuss-Plus: „Wer will, kann sich in Niederösterreichs Gastgärten auch ein bisschen Garten auf den Teller holen“, sagt etwa Manuela Wildeis vom Kirchenwirt in Weißenkirchen. So manche Wirtsleut betreiben nämlich auch eigenen Kräuter-, Obst- oder Gemüsegarten. Ein Grund übrigens auch, weshalb man die kulinarische Vielfalt der niederösterreichischen Genussregionen vielerorts mit Panoramablick auf die landschaftlichen Schätze genießen kann.