Maronikuchen mit Mandeln, © Niederösterreich Werbung/Mara Hohla
Maronikuchen mit Mandeln

Maronikuchen mit Mandeln

Wenn der Herbst dem Winter weicht, freut man sich umso mehr auf eine schöne warme Tasse Tee oder Kaffee und ein Stück Kuchen. Perfekt in die Jahreszeit passt der Maronikuchen. Er ist saftig und herrlich aromatisch und eine köstliche Möglichkeit neue Energie zu tanken.

Zutaten

6 Eier  |  200 g Kristallzucker  |  1  Prise Salz  |  150 g Maronencreme   
1 Prise Zimt  |  Zitronenabrieb einer halben Zitrone  |  80 g Dinkelmehl 
160 g gemahlene Mandeln  |  80 g Maroni (grob gehackt)

Zubereitung

1. Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Runde Kuchenform (ca. 22 cm Durchmesser) mit Butter einfetten und den Boden mit Backpapier auskleiden. Das Backpapier ebenfalls mit Butter bestreichen.

2. Die Eier trennen. Eiklar beiseite stellen. Das Eigelb zusammen mit dem Zucker und Salz in einer Küchenmaschine bei hoher Geschwindigkeit für 2 bis 3 Minuten mixen, bis die Masse deutlich luftiger und heller ist.

3. Maronencreme, Zimt und Zitronenabrieb zur Eigelb-Zucker-Mischung geben und vorsichtig verrühren

4. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten (gemahlene Mandeln, Mehl sowie die grob gehackten Maroni) vermischen.

5. Nun das Eiklar steif schlagen, bis es die Form behält. Eiklar behutsam unter das Eigelb-Maronencreme-Mischung heben. Darauf achten, dass möglichst wenig Volumen verloren geht.

6. Nun die gemahlenen Mandeln, das Dinkelmehl sowie die gehackten Maroni nach und nach dazugeben und dabei rühren.

7. Den Kuchenteig in die Backform geben und ca. 50–55 Minuten backen. Mit einem Stäbchen oder einem Messer in die Mitte des Kuchens stechen, um zu testen, ob der Kuchen gar ist.

 

Ein Rezept von Mara Hohla