Gansl mit Erdäpfelknödel und Rotkraut

Ein Rezept von Stefan Hofer, Landgasthof Bachlerhof

Infos

Herbstgericht

Dauer 04:20 h Mittel Mittel

Zutaten

Gansl

  • 1 Gans (ca. 4 kg)
  • 2 Äpfel
  • 2 rote Zwiebeln
  • Beifuß
  • Salz, Pfeffer, Majoran

Erdäpfelknödel

  • 1 kg mehlige Erdäpfel (gekocht, passiert, noch warm)
  • 200 g Kartoffelstärke
  • Salz und Pfeffer

Rotkraut

  • 1,5 kg Rotkraut
  • 0,5 kg Äpfel
  • 120 g Zucker
  • 2 Zwiebeln
  • 300 ml Orangensaft
  • 300 ml Rotwein
  • 400 ml Apfelsaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zimtstange
  • 5 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 cl Balsamico Essig
  • 3 EL Maisstärke

Zutaten für 4 Portionen

Merkmale

  • Geflügel / Pute
  • Wildspezialität

Zubereitung

Gansl

  • Gansl innen und außen gut waschen und trocknen. Danach Außen und Innen mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben.
  • Anschließend Gansl mit den grob geschnittenen Äpfeln, Zwiebeln und Beifuß füllen.
  • Gansl mit der Brust nach unten und ca. zwei Fingerbreit Wasser in einen Bräter legen und unter ständigem Begießen braten (bei 160° ca. 45 min pro kg).
  • Zum Schluss, das Gansl auf ein Gitter legen und je nach Geschmack mit der Grillfunktion knusprig braten.
  • Für das Saftl den Bratensatz abgießen, Fett abschöpfen und mit Maizena binden.

Erdäpfelknödel

  • Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten, Knödel formen und in gesalzenem Wasser kochen.
  • Wasser muss beim Einlegen der Knödel kochen, dann nur mehr ziehen lassen.

Rotkraut

  • Das Rotkraut in feine Streifen schneiden, dazu das Rotkrauthäupel vierteln und anschließend mit einem scharfen Messer dünn schneiden.
  • Zwiebel würfelig schneiden. In einem großen Topf den Zucker langsam bei mittlerer Hitze karamellisieren. Zwiebel beigeben und mit Saft, Rotwein und Essig aufgießen. 
  • Rotkraut und Gewürze beigeben, salzen und pfeffern, etwa 70 bis 90 Minuten köcheln (nach gewünschtem Biss).
  • Wenn die Flüssigkeit während der Kochzeit aufgebraucht ist, mit Wasser aufgießen. Das Rotkraut sollte am Ende der Garzeit weich und der Großteil der Flüssigkeit eingekocht sein.
  • Maizena mit Rotwein glatt rühren und langsam unter das Rotkraut mischen. Nochmals einige Minuten aufkochen, eventuell mit Wasser zur gewünschten Konsistenz bringen.

Profi-Tipp

Stefan Hofer empfiehlt das Gansl oberhalb der Flügel ein paar Mal einstechen, damit das Fett abrinnen kann.

Weinempfehlung von unserem Wein-Partner Lenz Moser

Noah, Weinkellerei Lenz Moser (Cuvée Blauer Zweigelt/Cabernet Sauvignon/ Merlot). Fruchtige Rotwein-Cuvées bilden eine wunderbare Ergänzung zum aromatischen Fleisch der Gans. Die feingliedrige Säure hilft dabei, die kräftigen Fettaromen der Gans optimal auszubalancieren.

Rezept herunterladen