Wildkräuter, © Niederösterreich Werbung/Mara Hohla

Wildkräuterbutter

Wenn sie ganz langsam auf dem Fleisch zergeht, wir mit den knusprigen Erdäpfelscheiben vom Grill die letzten Reste vom Teller auftupfen und uns zum Abschluss noch einen Bissen vom Baguette gönnen, das wir natürlich ebenfalls zart mit Wildkräuterbutter bestrichen haben, dann erfüllen sich sicher jedermans wildeste Kräuterbutterträume.

Zutaten

50 g Wildkräuter nach Belieben (z. B. Schafgarbe, Spitzwegerich, Vogelmiere, Portulak, Wiesensalbei, Löwenzahn, etc.) | 1 Knoblauchzehe | 250 g weiche Butter | grobes Meersalz


 

Zubereitung

1. Die Kräuter und den Knoblauch fein hacken oder in einem Multi-Zerkleinerer häckseln.

2. Gemeinsam mit der weichen Butter und Salz in einer Schüssel vermengen. Das funktioniert am besten mit einer Gabel. Die Butter entweder mit Hilfe von Frischhaltefolie zu einer Rolle wickeln oder in ein luftdichtes Gefäß füllen.

3. Die Kräuterbutter entweder sofort verwenden, im Kühlschrank lagern oder auch einfrieren.

 

Ein Rezept von Mara Hohla