Header_Jäger_Wild_Blog, © Niederösterreich Werbung/Mara Hohla

Von Gaststube, Wild & Jakobsweg

Es gibt Gasträume und es gibt Gaststuben. Die einen sind da, um dort zu essen, die anderen, um zu verweilen. Und genau in einer solchen Stube bin ich in Kirchberg am Wechsel gesessen. Im Wirtshaus Grüner Baum dreht sich alles um die Dinge, die Freude bereiten.

Hier wird gut gegessen, getrunken, gelacht, diskutiert und zu späterer Stunde wahrscheinlich auch oftmals ein bisserl philosophiert.

Gastfreundschaft in der neunten Generation 

Wenn man die Menschen trifft, die dieses Wirtshaus zu genau einem solchen Ort machen, dann ist einem alles sofort klar. Denn die Familie Donhauser lebt Gastfreundlichkeit – und das bereits in 9. Generation. Und auch die kommende Generation steht bereits in den Startlöchern. Wie könnte es auch anders sein?

Karl, der Seniorchef und seine Frau Maria, ihres Zeichens bis heute ungeschlagene Mehlspeisen-Meisterin, haben das Wirtshaus bereits vor einigen Jahren an Sohn Christian und Schwiegertochter Magdalena übergeben. Und das recht erfolgreich! Nicht umsonst war das Wirtshaus Grüner Baum Top-Wirt-Sieger des Jahres 2019.

Bei Freunden einkaufen

Das liegt nicht zuletzt an der kompromisslosen Qualität der Produkte, die hier in der Küche von Christian zu zeitgemäßen und zugleich traditionellen Gerichten verarbeiten werden. Fleisch und Fisch werden von benachbarten und befreundeten Landwirten bezogen. Käse und Erdäpfel kommen von Lehrling Florians Familie. Und wenn Schwammerl-Saison ist, dann geht entweder Vater Karl selbst in den Wald oder Schwammerlsucher aus der Gegend bringen ein bisserl was vorbei. Diese Nähe zu seinen Produzenten macht es Küchenchef Christian möglich, dass auf seiner Speisekarte nur frischeste und hochwertigste Lebensmittel zu finden sind – und das schmeckt man!

Wilde Kochkunst 

Wenn man auch nur einen Blick auf ebendiese Karte wirft, fällt einem eines sofort auf: In diesem Wirtshaus gibt’s Wild! Vom sämigen Ragout vom Reh, über gebratene Leber bis hin zu Rouladen. (Übrigens die besten, die ich seit langer Zeit gegessen habe!) Und all das kommt ausnahmslos aus eigener Jagd. Karl Donhauser ist nämlich nicht nur Seniorchef des Betriebs, sondern auch seit Jahrzehnten begeisterter Jäger mit eigenem Revier. Denn auch diese Berufung wurde über viele Generationen in der Familie weitergegeben.

So liegt es nahe, dass es kaum einen Wirt in Niederösterreich gibt, der es besser versteht hervorragende Wildgerichte zu kochen, als dieser.

Und so sitze ich also hier in der Stube im Wirtshaus Grüner Baum und lass’ mir von Karl alles erzählen. Wir sprechen über Wild, Wald und den Jakobsweg. Letzteren ist er nämlich gegangen und hat dabei gut gegessen, getrunken, gelacht, diskutiert und eben auch philosophiert. Wenn man’s also genau betrachtet, sind sich der Jakobsweg in der Ferne und die Gaststube hier in Kirchberg doch gar nicht so unähnlich…

Wirtshaus Grüner Baum, Kirchberg am Wechsel
 

Autorin

Mara Hohla – Stadtmärchen-Bloggerin, Foodfotografin, leidenschaftliche Köchin und begeisterte Botschafterin des guten Geschmacks.